Gewerbeverein Wolfach

Am 1. Juli unterzeichneten die Bürgermeister von Hornberg, Gutach und Schenkenzell die Kooperationsvereinbarung mit der HeimatKärtle-GbR im Hornberger Rathaus.

Bild von Bürgermeister und Gewerbevereinsvorsitzender
Die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden und die Projekt-Teammitglieder hinten (stehend):
Thomas Haas, Matthias Bauernfeind, Wolfgang Hermann, Adolf Zwick, Jürgen Haberer, Jürgen Nowak,
Martin Bruder, Bernd Heinzelmann, Siegfried Eckert, Siegfried Scheffold
unten (sitzend): Reinhold Waidele, Frau Stefanie Moser, Katharina Mangold, Monika Schacher

Bürgermeister Siegfried Scheffold erläuterte in seiner Begrüßung, dass mit dem HeimatKärtle sieben Partner unterschiedlicher Konstellation zusammen gekommen sind. Die Gewerbevereine von Hausach, Wolfach, Oberwolfach und Schiltach einerseits sowie andererseits die Stadt Hornberg und die Gemeinden Gutach und Schenkenzell, die ihrerseits keinen Gewerbeverein haben. Daher freue er sich, die Bürgermeister von Gutach, Siegfried Eckert, von Schenkenzell, Bernd Heinzelmann, von Hausach, Wolfgang Hermann, von Oberwolfach, Matthias Bauernfeind, und von Schiltach, Thomas Haas, sowie die Vorsitzenden der Gewerbevereine von Hausach, Martin Bruder, von Oberwolfach, Jürgen Nowak, von Schiltach, Jürgen Haberer, und von Wolfach, Reinhold Waidele, zu diesem offiziellen Termin willkommen heißen zu können. Er sehe im HeimatKärtle eine in Zeiten der Digitalisierung zeitgemäße Plattform zur Stärkung der regionalen Wirtschaft mit Strahlkraft auch auf die umliegenden Gemeinden. Auch die Gemeinderäte hätten mit ihrer Zustimmung zum finanziellen Startbeitrag zum HeimatKärtle die Bedeutung des Projekts erkannt und ihre Unterstützung dokumentiert. Besonderen Dank gab er an Reinhold Waidele für sein unermüdliches Engagement als Projektleiter des HeimatKärtle.

Reinhold Waidele dankte als Projektleiter und Geschäftsführer der HeimatKärtle-GbR für die wohlwollenden Worte und begrüßte seinerseits die anwesenden Bürgermeister, die Vorsitzenden der Gewerbevereine, die anwesende Presse, sowie seine Teammitglieder. Er dankte insbesondere auch der Hausacher Rechtsanwältin Frau Dr. Mirjam Fuchs für ihre ehrenamtliche und maßgebliche Unterstützung bei der Vertragsgestaltung sowie Herrn Marc Zehntner von der Steuerberatungskanzlei ZETAX für die Zusage der kostenneutralen Unterstützung bei der Buchhaltung und steuerlichen Abwicklung. Weiterhin dankte er den beiden Sparkassen Kinzigtal und Wolfach und der Volksbank Mittlerer Schwarzwald für die Zusage einer finanziellen Unterstützung.

Begonnen habe das Projekt in 2018 als Idee der Gewerbevereine Hausach, Wolfach und Oberwolfach zur Stärkung der heimischen Wirtschaft. So werden die bisher in den einzelnen Orten ausgegebenen Gewerbevereinsgutscheine und die Hausacher Bonuskarte durch das Heimatkärtle-Gutschein und das HeimatKärtle-Bonus ersetzt. Mit der weiteren Säule HeimatKärtle-JobPlus können Arbeitgeber ihre Mitarbeiter mit steuerfreien Sachzuwendungen von bis zu 44 Euro monatlich belohnen. Entscheidend sei, dass diese Kaufkraft in der Region verbleibt und nicht z.B. Online oder sogar im Ausland eingesetzt werden kann.

Wesentliche Schritte im bisherigen Projektverlauf waren das Auswahlverfahren zum Anbieter, aus dem die Fa. ReBos erfolgreich hervorging. Weiterhin die Gründung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) durch die beteiligten Gewerbevereine am 18.05.2021, derzufolge der Gewerbeverein Wolfach die Rolle des geschäftsführenden Gesellschafters wahrnimmt, und weiterhin die heutige Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit Hornberg, Gutach und Schenkenzell. Auch wenn formal Entscheidungen durch die GbR gefällt werden sieht Reinhold Waidele die sieben Partner als eine Einheit. Eine Erweiterung auf weitere Partner sei möglich, so habe  neuerdings auch Triberg  Interesse bekundet. Hier zeige sich, dass die Namensänderung von KinzigKärtle auf HeimatKärtle richtig gewesen sei. Nächste Schritte seien dann in der kommenden Woche die Unterzeichnung des Vertrags mit dem Systemlieferanten, die Gewinnung möglichst vieler Betriebe und Firmen als Teilnehmer am Projekt, sowie die Schulung der Teilnehmer, die dann in den Start des HeimatKärtle am 04.10.2021 mündet. Reinhold Waidele bittet hierbei insbesondere auch um die Unterstützung der Bürgermeister. Als Anreiz sei für alle Teilnehmer, die sich bis zum 31.08.2021 anmelden, die Teilnahme im ersten Monat kostenfrei.

Abschließend ergriff Jürgen Nowak auch im Namen der Gewerbevereine das Wort und dankte Reinhold Waidele und seiner Projektgruppe für ihre engagierte Arbeit. Das HeimatKärtle sei ein wichtiger Baustein, um Geschäftsauflösungen entgegenzuwirken und die heimische Wirtschaft zu stärken. Daher appelliere er an alle Betriebe und plädiere für eine breite Teilnahme und häufige Nutzung des HeimatKärtle.

Für Fragen und nähere Informationen können Interessenten die Heimatkärtle GbR unter info@heimatkaertle.de kontaktieren oder sich direkt mit den Vorort-Kümmerern in Verbindung setzen.